KTL Emblem

Die Linie

Die Karma-Kagyü-Schule ist eine der vier großen Schulen des Buddhismus in Tibet. In dieser Schule wurden die Lehren des Buddha in einer ununterbrochenen Übertragungslinie vom Lehrer zum Schüler weitergegeben. Das Wort "Kagyü" bedeutet übersetzt "Die Linie der mündlichen Unterweisungen". Die Silbe "Ka" bezieht sich auf die Schriften des Buddha, die Silbe "gyü" bedeutet Linie oder Tradition. Über die großen indischen Gelehrten wurden die Lehren weitergegeben, der Übersetzer Marpa holte sie auf mehreren beschwerlichen Reisen über die Himalaja-Pässe nach Tibet.

Sein Hauptschüler war der große Yogi Milarepa. Dieser übertrug die Lehren u.a. an den Arzt Gampopa, der die monastische Tradition begründete. Einer der wichtigsten Schüler Gampopas war Düsum Khyenpa, der erste Karmapa. In einer ununterbrochenen Linie wurden die Lehren seitdem jeweils von Karmapa an seine Hauptschüler, die "Linienhalter" weitergegeben, die sie dann wiederum auf den nächsten Karmapa übertrugen. Der 17. Karmapa Urgyen Trinley Dorje wird jetzt neben anderen von den Linienhaltern Tai Situ Rinpoche und Gyaltsab Rinpoche unterrichtet.